FDP-Schwelm

Mit Leidenschaft für Schwelm

Pressemitteilung: FDP Ennepe-Ruhr distanziert sich von Kemmerich-Wahl

FDP Ennepe-Ruhr distanziert sich von Kemmerich-Wahl

Die FDP-Ennepe-Ruhr distanziert sich von der Wahl Thomas Kemmerichs zum neuen Ministerpräsidenten In Thüringen. „Es darf keinen liberalen Ministerpräsidenten geben, der mit den Stimmen der AfD in das Amt gewählt worden ist“ so der Kreisvorsitzende Michael Schwunk. Die FDP Ennepe-Ruhr steht für Weltoffenheit und Toleranz und lehnt Extremismus und völkisches Denken entschieden ab.

Die FDP Ennepe-Ruhr kam noch am Abend zu einer Sondersitzung des Kreisvorstandes zusammen. Für die FDP Ennepe-Ruhr ist eine wie auch immer geartete Zusammenarbeit mit der AfD nicht vertretbar. „Es gibt keinen Zweifel daran, dass Thomas Kemmerich mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als Ministerpräsident zurücktreten muss“, so der Landtagsabgeordnete Bodo Middeldorf. Der Kreisvorstand fordert daher Thomas Kemmerich auf, mit einem Rücktritt den Weg zu Neuwahlen in Thüringen frei zu machen.

Michael Schwunk

Kreisvorsitzende